Ein großer Dank gilt allen offiziellen Borkum Open - Partnern, ohne die ein Tennistainment-Event dieser Art nicht durchzuführen wäre! Danke, dass Sie alle dabei sind!

Niels Lootsma (TC Ewige Liebe BW Neuss) vor dem Finale um 1.200,00 Euro Preisgeld mit Jannis Kahlke vom TC BW Lechenich
Niels Lootsma (TC Ewige Liebe BW Neuss) vor dem Finale um 1.200,00 Euro Preisgeld mit Jannis Kahlke vom TC BW Lechenich

Borkum Open: Drama im Damen A-Finale. Nachdem sich Senioren und Junioren seit über einer Woche fleißig auf der Anlage des Borkumer TC dort duellierten, wo andere Urlaub machen, standen am Donnerstag die Halbfinals und Finals in den Königsdisziplinen an: Herren und Damen A. Pünktlich um 9 Uhr morgens standen die Kontrahentinnen, die die Damen Halbfinals bestritten, bei strahlend blauem Himmel auf den Plätzen. Die Titelverteidigerin und Topgesetzte Claudia Hoffmann-Timm stand der 27 Jahre jüngeren Xenia De Luna, Nummer 3 der Setzliste, gegenüber, während parallel die jüngste verbliebene Teilnehmerin Gina Marie Dittmann (16 Jahre) gegen Lisa Halfmann, die auf 2 gesetzt war, antrat. Schnell wurde auf beiden Plätzen klar, wer die Oberhand behielt. Mit Hoffmann-Timm und Halfmann setzten sich jeweils die Favoritinnen durch. Hoffmann-Timm gewann deutlich mit 6:2 6:2, während Halfmann bei ihrem 6:2 6:3-Sieg ein Spiel mehr abgab. Eine Stunde nach den Damen griffen die Herren ins Turniergeschehen ein. Mit Hassan Ibrahim stand ein Überraschungskandidat im Halbfinale, der in der ersten Runde die topgesetzte Nr. 1 des Turniers Johann Willems vom Tennispark Versmold und in der zweiten Runde den Sieger im Jahre 2013, Dominik Pfeiffer vom Oberhausener THC, aus dem Turnier nahm. Sein Gegner im Semifinale war niemand Geringeres als Niels Lootsma, im letzten Jahr noch die Nummer 434 der Weltrangliste, Vorjahresfinalist und Gewinner der Borkum Open 2016. Das zweite Herren-Halbfinale bestritten der Zweitgesetzte Jannis Kahlke, TC BW Lechenich, ehemals 543 der Welt im Doppel, und der angehende Tennisprofi Jordi Walder, der ebenfalls erstmals auf der Insel aufschlug und an 3 gesetzt war. Während Kahlke und Walder sich ein packendes Match lieferten und über die volle Instanz von 3 Sätzen (6:4, 3:6, 6:2) gehen mussten, schien Lootsma auf dem Nebenplatz erwartungsgemäß die Nase vorne zu haben. Nachdem er den ersten Durchgang mit 6:4 für sich entscheiden konnte, war Ibrahim im zweiten Satz allerdings einer Sensation nahe: Der Berliner führte zwischenzeitlich 4:1, bevor Lootsma wieder die Oberhand gewann und auch den zweiten Satz mit 7:5 für sich entscheiden konnte. Nach dem Match zeigte sich Ibrahim selbstkritisch: „Auf diesem hohen Niveau bekommt man nur eine gewisse Anzahl an Chancen, wenn man die nicht nutzt, kann man eben nicht gewinnen.“

 

Im anschließenden Damen-Finale schien Hoffmann-Timm ihre um einiges jüngere Gegnerin Halfmann im ersten Satz durch ihre Spielfinesse im Griff zu haben. Doch danach wendete sich das Blatt: Halfmann spielte defensiver, reduzierte dadurch ihre Fehlerquote und konnte so den zweiten Satz für sich entscheiden. Der dritte Satz fand ein tragisches Ende: Hoffmann-Timm musste beim Stand von 6:3, 4:6, 4:5 und 0:40 von Krämpfen geplagt aufgeben. Auch im Herren-Finale forderte die Erschöpfung ihren Tribut: Kahlke war von den vorherigen Drei-Satz-Matches im Viertel- und Halbfinale offensichtlich erschöpft und konnte beim 2:6 3:6 gegen den Niederländer Lootsma wenig Gegenwehr leisten. Niels Lootsma freute sich über den erneuten Titelgewinn und blickt mit neuem Selbstvertrauen in die Zukunft: „Dieses tolle Turnier wieder gewonnen zu haben, bedeutet mir viel. Das Team um Christoph kümmert sich super um uns Spieler, man fühlt sich einfach sehr wohl hier. Jetzt möchte ich vier Wochen mit meinen Coaches in meinen Körper investieren, um dann hoffentlich mal ein Jahr ohne Verletzungen auf der Profi-Tour bestehen zu können.“

 

 

 

Ken Börner, langjähriger Spieler, Zuschauer und Unterstützer des Turniers zeigte sich beeindruckt über die Qualität der gesamten Turnierwoche: „Das ist das beste Tennisniveau, das ich in 43 Jahren Tennisturnier hier auf Borkum gesehen habe! Wie sich die Geschwindigkeit dieses Sports die letzten 40 Jahre entwickelt hat ist unglaublich.“ Die Finalspiele vor mehr als 400 Zuschauern konnten gerade noch vor dem herannahenden Unwetter beendet werden, die Siegerehrung mit der Überreichung des Gerhard-Schröder-Pokals und der Siegertorte der Bäckerei Peter Müller fand begleitet durch Kur- und Touristikdirektor Christian Klamt in der schützenden Tennishalle statt. Herr Klamt gratulierte allen Teilnehmern zu Ihren Erfolgen und Platzierungen und überreichte die Siegerschecks und den Gerhard-Schröder-Pokal an Niels Lootsma, der die Gravur für 2018 erhalten wird.

Bei den Borkum JUNIOR Open im Rahmen des Wilson Junior Races, gefördert durch die Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen, wiederholte Vorjahres-Sieger Lennard Rausch vom Dürener TV, DTB-Rangliste Nummer 144, seine beiden Titelgewinne, dieses Jahr in der U 12 und U14. Im U 14 Finalspiel setzte er sich in einem hochklassigen Endspiel gegen Julius Damaske vom TC Lese GW Köln mit 6:2 und 6:2 durch. Die U 12 gewann er im Finale gegen Fynn Eppels vom Glehner TC 1977 souverän mit 6:0, 6:1. Sein Lohn für den Inseltrip sind wertvolle 33 DTB-Ranglistenpunkte, die ihn weiter nach vorne aufsteigen lassen. Hervorragende Offensivschläge und eine beeindruckende Defensive bescherten ihm auch gegen ältere Spieler die nötigen spielerischen Lösungen in einem wachsenden Juniorenturnier. Bei den U 16 setzte sich der erst 13-jährige Moritz Buß vom Krefelder HTC BW in einem engen Finalspiel gegen David Luca Dittmann (ETUF Essen, Tennisriege) mit 6:1, 5:7 und 10:7 durch. Bei den Juniorinnen U 16 gewann Laura-Victoria Bastian, ebenfalls vom ETUF Essen die Konkurrenz, im Finalspiel gegen die erst 13-jährige Annika Meisel vom Erfurter TC RW mit 6:1 und 6:0. Laura-Victoria Bastian wiederholte damit ebenfalls ihren Vorjahres-Sieg. Die Juniorinnen U 14-Konkurrenz gewann Annika Meisel gegen Sophia Lettgen vom Dinslakener TG BW in einem spannenden Top-Spiel mit 6:2 und 7:5. Die Juniorinnen U 12 konnte Jona-Marie Baran vom TC Edewecht gegen Lina Kröger vom Lawn-Tennis-Club Elmshorn mit 6:3 und 6:0 gewinnen.

 

Ein besonderer Augenschmaus für alle Zuschauer war das Jüngsten Mini-Tennisturnier der U 8. Dort gewann Emma Rausch vom Dürener TV souverän alle Gruppenspiele und somit ihren ersten Borkum JUNIOR Open – Titel. Die U 11 gewann Niklas Burgsmüller vom Kahlenberger HTC Mühlheim in einem tollen Gruppenfinalspiel gegen Jarle Roßkamp vom TC Schorndorf mit 6:7, 6:4, 10:7. Ein weiteres Highlight der zweiten Turnierwoche hätte das Eltern-Kind-Doppel mit 8 gemeldeten Teams werden können, doch leider meinte es der Wettergott nach neun sonnigen Tagen nicht mehr so gut mit den motivierten Familienpaarungen, so dass die Durchführung des Jugendturniers in der Halle Priorität hatte und es im nächsten Jahr einen neuen Anlauf geben wird.

 

Günter Brinkmann, 2. Vorsitzender des Borkumer TC zeigte sich im Fazit begeistert: „Die Organisation war wieder hervorragend dieses Jahr, besonders hervorzuheben war die tolle Abwicklung der Seniors Tour und natürlich die Hochkaräterfelder der Aktiven. Die Spiele der Borkum JUNIOR Open waren toll mit anzusehen und bedeuten die Zukunft des Tennissports auf der Insel. Die erneute Rekordmeldezahl von 166 im Vergleich zum letztjährigen Rekord von 147 Nennungen bedeutet eine Steigerung von 13 Prozent.“ Über elf Turniertage wurden 207 Matches ausgetragen und über 500 Bälle verbraucht. Ein großer Dank geht auch an die Nordseeheilbad Borkum GmbH und Marco Rapana von der Pizzeria Il Faro Tennisinsel für die Vorbereitung der Anlage, so dass diese turnierfähig bespielbar war und die Plätze den Turnier-Strapazen gewachsen waren. Das Retro-Strand-Show Match wurde in diesem Jahr im Rahmen des Topspin-Kids-Days ausgetragen. Mit Holzschlägern spielten Jannik Rother (Nr. 5 der Setzliste) mit Niels Lootsma (Nr. 4) gegen Jordi Walder (Nr. 3) und Organisator Christoph Damaske von B.FIT - Sportconsulting. Nach dem Sieg von Rother/Lootsma mit 10:7 und 13:11 gaben die Spitzenspieler noch 45 Minuten Kindertraining auf dem Ebbesand bei brütender Hitze für alle Kids-Day Teilnehmer. Zum Glück konnten sich danach alle im Flowrider des Gezeitenlandes auf der spritzigen Welle beim Surfen erfrischen.

Fotocredit: Sebastian Blesel für B.FIT - Sportconsulting

 

Die Sieger und Teilnehmer bei der abschließenden Siegerehrung mit Peter Schöpel von der Nordseeheilbad  Borkum GmbH
Die Sieger und Teilnehmer bei der abschließenden Siegerehrung mit Peter Schöpel von der Nordseeheilbad Borkum GmbH

Borkum Open Senior Tour: Die neuen Sieger der Borkum Open Senior Tour stehen fest. Bei bestem Inseltenniswetter setzte sich Sebastian Kreft vom Großflottbeker THGC in einem engen Finale gegen Marvin Köhler von der Sportgemeinschaft Kaarst mit 6:3 und 6:4 durch und holte damit nach einer füheren Finalniederlage seinen ersten Borkum Open Titel. Bei den Damen 30 holte sich Julia Poltrock (Tennispark Bielefeld) den Sieg vor Melanie Suchhardt (TC Kamen-Methler). Sie gewann gegen Suchhardt mit 6:2 und 6:2.

 

Vor 200 Zuschauern spielten bei den Herren 40 der Titelverteidiger Michael Klömpken (TC Babcock 1975) und Christoph Lettgen vom TV Jahn Hiesfeld ein tolles Finale. Das bessere Ende mit einer unglaublichen Defensivleistung hatte der Ungesetzte Christoph Lettgen mit 6:0 und 6:4. Er verdiente sich damit eine Wildcard für das Herren A-Hauptfeld, das so gut wie noch nie besetzt ist. Die Damen 40-Konkurrenz Siegerin heißt Tina Franke vom TC Hilden. Sie setzte sich gegen Martina Kolenda (TV Blau-Weiß Bottrop) mit 6:1,6:3 durch.

 

Herren 50 Sieger wurde Dirk Thomas Meyer von der Spielvereinigung Blankenese. Der Hamburger setzte sich in einem tollen Endspiel mit 6:2 und 6:2 gegen Stefan Jäger vom TV RW Höxter durch. Die Herren 60 gewann der an Position eins der Setzliste stehende Favorit Rainer Schwarze (Meidericher TC 03) im Finale gegen Meinhard Jungmann (TC GW Ladenburg) mit 6:0, 6:4. Neuer Sieger bei den Herren 70 wurde Bernd Schäfer vom TC Südpark Bochum. Zweiter Sieger wurde Gernot Szillis vom TC BG Ibbenbüren und Lokalmatador Günter Brinkmann vom Borkumer TC erspielte sich einen guten dritten Platz.

 

Die Doppelsieger Herren 30/40 heißen Arnd Grotstollen und sein Partner Christoph Lettgen, der somit zwei Senior Tour-Titel einfahren konnte. Herren Doppel 100-Sieger wurden kampflos Patrick Horst und Dirk Thomas Meyer. Das Herren Doppel 125 gewannen Ingo Schoon und W.Manfred Schuppenies gegen das Bochumer Duo Armin von Hodenberg/Bernd Schäfer mit 6:2 und 6:2.

 

Das Mixed-Turnier der Borkum Open Senior Tour gewannen Moritz Tüting (TC Dinklage) und seine Partnerin Melanie Suchhardt gegen Stefanie Szonn (TC Eintracht Dortmund) und Michael Enning (TC Helene 1932 Essen) mit 6:1 und 7:6.

 

Seit Montag laufen die Aktiven-Turniere. Die gesetzten Spieler bei den Herren A sind alle aus den Top 200 der DTB-Rangliste, zwei Spieler haben sogar Weltranglisten-Positionen. Bei den Damen sind alle 8 gesetzten Spielerinnen aus den DTB-Top 500, so gut war das Turnier noch nie besetzt. Allen Zuschauern wird bei freiem Eintritt Spitzentennis geboten. Die Borkum JUNIOR Open im Rahmen des Wilson Junior Races, gefördert durch die Lotto-Sport-Stiftung Niedersachsen bilden mit einem neuen Teilnahmerekord den perfekten Rahmen. Das Konzept, dass die Jugendlichen live vor Ort von den Vorbildern lernen können, geht somit auf. Insgesamt beläuft sich der neue Teilnahme-Rekord bis heute auf 163 Nennungen, im letzten Rekordjahr waren es 147. Das Turnier boomt.

 

 

Anmeldung Borkum Open 2018

Liebe Turnierteilnehmer und -Interessierte, anbei findet Ihr die Anmeldelinks für die Borkum Open-Turniere 2018:

Borkum SENIOR Tour: 01.08.-05.08.2018

Borkum Open AKTIVE: 06.08.-09.08.2018

Borkum JUNIOR Open I: 05.08.-08.08.2018

Borkum JUNIOR Open II: 08.08.-11.08.2018

Wir freuen uns auf Eure erneute oder erstmalige Teilnahme an Deutschlands größtem und ältesten Tennis-Bäderturnier!

Borkum Die Borkum JUNIOR Open im Rahmen des Wilson Junior Races finden wie letztes Jahr wieder als doppeltes J-4 DTB-Ranglistenturnier statt. Das bedeutet für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit zu bekommen, Ihre Turnierreise wieder direkt im Anschluss an das Nationale Jüngsten Turnier in Detmold nach Borkum fortzusetzen und dort zwei Turniere vom 5.-11.8. in sieben Tagen zu spielen. Anmeldungen wie immer über www.mybigpoint.de. Wir freuen uns auf Euren Besuch nach dem Motto: "Tennis im Sand, Urlaub am Strand und den Cocktail in der Hand!" (für die Eltern und Zuschauer natürlich;-))

Borkum/Northeim In memoriam Ditmar Goll, geb. am 25.12.1957, viel zu früh am 26.11.2017 unerwartet verstorben, war Musiker und Tennisspieler. Er hinterlässt eine Tochter Vanessa. Dem Turnier war er nicht nur als Freund, Teilnehmer, Turnier-Violinist und Tennis-Fußballer verbunden. Borkum war seine Ruhe-Oase, dort tankte er immer gerne nach einem langen Tournee-Jahr auf. Er wird immer Teil des Turniers bleiben und in unser aller Erinnerungen erhalten bleiben. Wir sind unendlich traurig und wünschen seiner Tochter, Familie und Freunden die nötige Kraft, diese schwere Zeit zu überstehen.

Borkum Open-Sieger Kim Möllers (DTB 46/2) und der topgesetzte Finalist Niels Lootsma (ATP 425/DTB 37/1)  umringt von Kur- und Tourismusdirektor Christian Klamt, Titelsponsor Ralf Teerling vom Strandläufer, Christoph Damaske (B.FIT) und den Ballkindern
Borkum Open-Sieger Kim Möllers (DTB 46/2) und der topgesetzte Finalist Niels Lootsma (ATP 425/DTB 37/1) umringt von Kur- und Tourismusdirektor Christian Klamt, Titelsponsor Ralf Teerling vom Strandläufer, Christoph Damaske (B.FIT) und den Ballkindern

Borkum Open powered by Café - Restaurant Strandläufer: Kim Möllers heißt zum dritten Mal nach 2014 und 2015 der Sieger der Borkum Open um den Gerhard Schröder-Pokal und 1.200,00 € Preisgeld. Die Borkum sind mit 4.500,00 Euro Gesamtpreisgeld dotiert. Durch die verletzungsbedingte Aufgabe von Niels Lootsma vor über 250 Zuschauern holte sich der Dorstener den Titel beim Stand von 6:3, 2:1 für Möllers im Finale der diesjährigen Borkum Open. Bei windigen Bedingungen profitierte der für den Club an der Alster Hamburg spielende Möllers von einer sich verschlimmernden Adduktorenverletzung, die sich der Titelverteidiger Niels Lootsma, BW Neuss, im Semifinale am Vormittag gegen Jannik Rother, Bielefelder TTC, zugezogen hatte. Das Damen-Finale gewann Claudia Hoffmann-Timm vom HTC Blumenau e.V. mit 6:1 und 6:3 und zudem den Siegerscheck von 250,00 €. Das Herren Doppel A gewannen Johannes Lindmeyer (TC Grün-Gold Bensberg) und Felix Ewers (TSC Hansa Dortmund) kampflos. Mixed-Sieger wurden Nina Dillwald und Mischa-Nikolai Nowicki. Herren B-Sieger wurde Johannes Lindmeyer. Er bezwang in einem spannenden Finale Bastian Beckmann vom TC Parkhaus Wanne-Eikel mit 6:3, 5:7 und 11:9 im entscheidenden Match-Tiebreak. Damen B-Siegerin wurde das Nachwuchstalent Laura Victoria Bastian vom ETUF Essen nach einem klaren 6:1 und 6:3 Sieg über Sylvia Hüttemann. Das Junioren Einzel U 12 gewann Lennard Rausch vom Dürener TV vor Julius Damaske, TC Lese GW Köln. Dritter wurde Henrik Ove Baran, von dem wir in Zukunft noch viel hören werden, ein Ausnahme-Talent an der Filzkugel. Bei den Borkum Open Teil 2 konnte sich erneut Lennard Rausch bei den U 11-Junioren gegen Julius Damaske im entscheidenden Spiel mit 6:4 und 6:2 durchsetzen und weitere gute Ranglistenpunkte sammeln. Die U 18 gewann Max Oesterwind vom MTC RW Raffelberg vor Maximilian Dietel von den Tennisfreunden GW Bergisch Gladbach. Bei den U 14 im Rahmen des Wilson Junior Races setzte sich Mats Bitter vom TC Rot-Weiß Greven durch. Mit den Eltern-Kind-Doppel-Finalspielen werden die Borkum Open 2017 am Samstag enden.

 

Borkum SENIOR Tour Siegerehrung mit Peter Schöpel von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt NSHB Borkum GmbH
Borkum SENIOR Tour Siegerehrung mit Peter Schöpel von den Wirtschaftsbetrieben der Stadt NSHB Borkum GmbH

Borkum SENIOR Tour. Der Tag 5 der Borkum Open powered by Café - Restaurant Strandläufer brachte weitere Entscheidungen. Das Highlight war sicherlich das Herren 30-Finale, in dem Thiemo Frommeyer die Revanche unter windigen Bedingungen gegen Sebastian Kreft mit 6:1 und 7:5 gelang. Herren 40-Sieger wurde Michael Klömpken vom TC Babcock gegen Christoph Damaske (TC Weiden) mit einem 7:5, 6:2. Die Nebenrunde Herren 40 gewann Ingo Schulze-Bergkamen in einem engen Match gegen Claus Lübben mit 4:6, 6:3 und 10:7. Melanie Suchhardt von der TG Friederika Bochum mit ihrem sicheren Grundlinien-Spiel einen 6:1 und 6:3-Sieg einfahren. Bei den Herren 50 konnte Rainer Schwarze seinen insgesamt dritten Borkum Open-Titel holen. Leider verletzte sich sein Gegner Bertram Hain nach Satzführung am Rücken, der so zumachte, dass ein Weiterspielen unmöglich wurde. Bei den Herren 60 holte sich der Top-Gesetzte Hermann Sanders vom SV Sparta Werlte mit 6:3, 6:1 den Titel gegen Fredi Scholz, BVH Tennis Dorsten, der ein super Turnier gespielt hat. Das Herren 30-40 Doppelfinale ging nach ausgeglichenem Spielverlauf im Match-Tiebreak an das Duo Thiemo Frommeyer und Marcel Müller. Die Unterlegenen Arnd Grotstollen und Klaus Michalik zeigten beim 4:6, 6:3 und 10:5 für die Favoriten zwar ihre starken Netzqualitäten, doch die entscheidenden Punkte holten sich Frommeyer/Müller. Das Damen Doppel 30-50 gewannen Katharina Fuchs und Isabell Berger. In einem hochklassigen Mixed Finale gewannen Birgit Hain und Klaus Michalik nach harter Gegenwehr von Tanja de Buhr und Henning Leippi mit 6:4 und 7:5. Die Damen 50 gewann Beate Lonnemann vom Oldenburger TeV souverän. Bei den Herren 50 konnte Frieder Haas gegen Wilfried Lerf mit 4:6, 7:5 und 10:4 die Nebenrunde gewinnen. Werner Manfred Schuppenies vom Auricher TC konnte die Nebenrunde Herren 60 nach der Abwehr von drei Matchbällen beim Stand von 6:2, 3:6 und 6:9 noch 13:11 gewinnen. Alle Action-Bilder können hier angesehen werden.

Borkum Open Damen 30 - Siegerin Melanie Suchhardt mit Ihrer Bonner zweitplatzierten Finalpartnerin Verena Hanneken nach dem Finale.
Borkum Open Damen 30 - Siegerin Melanie Suchhardt mit Ihrer Bonner zweitplatzierten Finalpartnerin Verena Hanneken nach dem Finale.

Borkum SENIOR Tour. Der Tag 4 der Borkum Open powered by Café - Restaurant Strandläufer hatte es in sich. Zahlreiche Halbfinalspiele und Finalspiele haben weitere Entscheidungen und neue und alte Titelträger gebracht. So konnte Melanie Suchhardt von der TG Friederika Bochum mit ihrem sicheren Grundlinien-Spiel einen 6:1 und 6:3-Sieg einfahren. Bei den Herren 50 konnte Rainer Schwarze seinen insgesamt dritten Borkum Open-Titel holen. Leider verletzte sich sein Gegner Bertram Hain nach Satzführung am Rücken, der so zumachte, dass ein Weiterspielen unmöglich wurde. Bei den Herren 60 holte sich der Top-Gesetzte Hermann Sanders vom SV Sparta Werlte mit 6:3, 6:1 den Titel gegen Fredi Scholz, BVH Tennis Dorsten, der ein super Turnier gespielt hat. Das Herren 30-40 Doppelfinale ging nach ausgeglichenem Spielverlauf im Match-Tiebreak an das Duo Thiemo Frommeyer und Marcel Müller. Die Unterlegenen Arnd Grotstollen und Klaus Michalik zeigten beim 4:6, 6:3 und 10:5 für die Favoriten zwar ihre starken Netzqualitäten, doch die entscheidenden Punkte holten sich Frommeyer/Müller. Das Damen Doppel 30-50 gewannen Katharina Fuchs und Isabell Berger. In einem hochklassigen Mixed Finale gewannen Birgit Hain und Klaus Michalik nach harter Gegenwehr von Tanja de Buhr und Henning Leippi mit 6:4 und 7:5. Die Damen 50 gewann Beate Lonnemann vom Oldenburger TeV souverän. Bei den Herren 50 konnte Frieder Haas gegen Wilfried Lerf mit 4:6, 7:5 und 10:4 die Nebenrunde gewinnen. Werner Manfred Schuppenies vom Auricher TC konnte die Nebenrunde Herren 60 nach der Abwehr von drei Matchbällen beim Stand von 6:2, 3:6 und 6:9 noch 13:11 gewinnen. Alle Action-Bilder können hier angesehen werden.

Siegerehrung Doppel 115, v.l.n.r.: Borkum Opener Nils Grimm (Turnierteam), die Sieger Thomas Ahrens mit Wilfried Lerf, gefolgt von Hermann Haas, Frieder Haas und Peter Schöpel, Betriebsleiter Gezeitenland/Tennis der Wirtschaftsbetriebe NSHB Borkum GmbH
Siegerehrung Doppel 115, v.l.n.r.: Borkum Opener Nils Grimm (Turnierteam), die Sieger Thomas Ahrens mit Wilfried Lerf, gefolgt von Hermann Haas, Frieder Haas und Peter Schöpel, Betriebsleiter Gezeitenland/Tennis der Wirtschaftsbetriebe NSHB Borkum GmbH

Borkum SENIOR Open. Die ersten Sieger stehen fest. Im Doppel 115 gewinnen Thomas Ahrens und Wilfried Lerf vom Auricher TC das Finale mit 6:2 und 6:4 und holten sich damit den ersten Titel der Borkum Open 2017 powered by Café - Restaurant Strandläufer Ralf Teerling.

Am Samstag finden dann die Halbfinals der weiteren Konkurrenzen statt, das Match of the day wird das Halbfinale der Herren 40 sein zwischen Arnd Grotstollen (Nr. 2 der Setzliste, Nr. 144 DTB-Rangliste) vom TC Eintracht Duisburg e.V. und Michael Klömpken (LK 7) Tennis Club Babcock 1975 e.V. nicht vor 17:30 Uhr. Alle Zuschauer und Teilnehmer erwarten spannende Begegnungen mit den ersten Titeln in den Herren 50 zwischen Rainer Schwarze vom Meidericher TC 03 e.V., LK 7, und Bertram Hain, ebenfalls Meidericher TC 03 e.V., LK 10. Das Herren 60 Finale bestreiten Hermann Sanders vom SV Sparta Werlte und Fredi Scholz vom BVH Tennis Dorsten, nicht vor 13 Uhr. Das Damen 30 Finale zwischen Melanie Suchhardt von der TG Friederika Bochum, LK 3,  und Verena Hanneken vom TC Grün-Weiß am Kreuzberg, LK 8, findet ab 14:30 Uhr auf dem Strandläufer-Court statt. Ein weiteres Highlight wird das Doppel-Finale Herren 30/40 mit den Favoriten Marcel Müller, LK 7, und Thiemo Frommeyer, LK 5, das nicht vor 15:30 Uhr auf dem Strandläufer Court im Anschluss an das Damen 30 Finale stattfindet. Als Gegner stehen ihnen nach dem erfolgreichen Halbfinale am Vormittag Arnd Grotstollen, LK 5, vom TC Eintracht Duisburg e.V. und Klaus Michalik, LK 7, vom TC Helene 1932 e.V. Essen.

Borkum. Letztes Jahr noch Sieger bei den Borkum Open, dieses Jahr gelang Niels Lootsma der Durchbruch im Doppel bei dem ABN AMBRO World Tennis Tournament 2017 in Rotterdam, einem Turnier der ATP 500er Serie!

Mit seinem Partner Tallon Griekspoor konnte er sich in der ersten Qualifikation im Doppel gegen den zweifachen Grandslam-Sieger Philipp Petzschner und Aisam-ul-Haq Qureshi mit 6:4, 3:6 und 10:8 durchsetzen. Im Qualifikationsfinale gelang ein noch knapperer Sieg mit 4:6, 6:3 und 13:11 gegen das Doppel vom britischen Daviscup-Sieger Dominic Inglot und Florin Mergea. Aufgrund ihrer erfolgreichen Qualifikationsphase konnten sie sich ein Preisgeld in Höhe von 5.013 € für das Erreichen ihres ersten ATP Karriere Hauptfeldes sichern.

Gegen die beiden Grandslam-Sieger der French Open 2016 im Herrendoppel, Marc López und Feliciano López, schieden Lootsma und Griekspoor letztendlich mit 5:7 und 2:6 aus.

Der 22 Jährige Niels Lootsma stieg durch seine Erfolge im letzten Jahr bereits von Nr. 744 im Einzel der ATP Weltrangliste auf Nr. 462 auf. Im Doppel rangiert er derzeit auf Position 338.